Deffkill

Aus OWiki
Version vom 24. August 2016, 17:49 Uhr von Honor Harrington (Diskussion | Beiträge) (Deffkill: Universen entfernt - das wird zu aufwendig das jedesmal zu ergänzen oder abzuändern --~~~)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bausteindesign1.png Dieser Artikel ist sehr kurz, möglicherweise inhaltlich unvollständig oder braucht einfach eine Überarbeitung. Hilf OWiki, indem du ihn erweiterst und ihn jetzt bearbeitest!

Deffkill

Den Deffkill im engeren Sinne gibt es nur in den Def ins TF-Universen, da dort 30% der zerstörten Verteidigungsanlagen ins TF gehen.
Der Begriff "Deffkill" beschreibt einen Kampf, bei dem der Angreifer sich nicht primär für die Rohstoffe des jeweiligen Spielers, sondern nur für das TF des Gegners interessiert, das bei der Zerstörung von Verteidigungsanlagen entsteht.

Dabei erleidet der Verteidiger meist einen größeren Punkteverlust. Die Recycler der Angreifer sind so getimed, dass sie das gesamte TF einsammeln. Ein Deffkill kann bei einem "normalen" Kampf sowie bei einem Interplanetarraketen-Angriff passieren, wobei bei einem Interplanetarraketen-Angriff auch die Recyler des Planeten das "eigene" TF einsammeln können, falls es Recycler auf dem Planeten gibt.
Wird bei einem Angriff die komplett stationierte Flotte eines Spielers zerstört, lediglich wegen des TF's der Flotte, nennt man dies Fleetkill.

Entdeffung in normalen Universen

Viele Spieler mögen keine übermäßige Deff, oder wollen nicht zulassen, dass andere Spieler aufgrund riesiger Verteidigungen unangreifbar werden. Deshalb finden Deffkills auch in Universen statt, in denen keine Verteidigungsanlagen ins Trümmerfeld eingehen. Hierbei spricht man dann von Entdeffung. Ziel ist es, die Verteidigung des Gegners auf ein gesundes Maß zu stutzen. Dies kann soweit gehen, dass der ursprüngliche Bunker in mehreren Wellen und zum Teil unter Einsatz von Interplanetarraketen seiner kompletten Verteidigung entledigt wird. Der Sinn solcher Aktionen ist innerhalb der Community umstritten, da sich kaum oder gar keine Gewinne für den oder die Angreifer ergeben.

Aufgrund der Möglichkeit von AKS-Angriffen mit Todessternen besteht aber grundsätzlich die Möglichkeit nahezu jeden Bunker verlustfrei zu knacken. Dies ist vielen "Entdeffern" Motivation genug, beinhaltet jedoch einen hohen organisatorischen Aufwand und die Möglichkeit abgefangen zu werden.

Siehe auch