Iraker

Aus OWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bausteindesign1.png Dieser Artikel ist sehr kurz, möglicherweise inhaltlich unvollständig oder braucht einfach eine Überarbeitung. Hilf OWiki, indem du ihn erweiterst und ihn jetzt bearbeitest!

Iraker

Iraker steht etwa für Interplanetarraketen-Nutzer.

Iraker sind OGame-Spieler, die ein großes Augenmerk auf Interplanetarraketen setzen um damit Bunker zu knacken und raidbar zu machen (auch bekannt unter "den froni machen", nach einem Spieler in Nekkar, der exzessiv sinnlos Iraks verschickte). Dieses Konzept beinhaltet eine Flotte, mit der andere Spieler gefarmt werden kann.

Diese Spieler haben meist ein großes Raketensilo in dem sie gar keine oder nur wenige Abfangraketen stationiert haben, aber umso mehr Interplanetarraketen.

Iraker greifen einen Bunker mit einer Flotte an, die eigentlich zu schwach wäre um die Deff des Verteidigers zu durchdringen. Vor dem eintreffen der Flotte des Irakers werden die Interplanetarraketen abgeschossen um die Deff des Verteidigers so zu vernichten um unbeschadet (oder mit möglichst wenig Verlust) die stationierten Flotten abzuschießen und (dort häufig in großen Mengen) gelagerten Rohstoffe zu gewinnen. Dieses Verhalten entspricht etwa dem eines Ripper, nur das keine Todessterne benötigt werden.

Iraker haben einen hohen Forschungsanteil in der Impulstriebwerk-Forschung und der Waffentechnik um die Reichweite und Angriffskraft ihrer Raketen zu erhöhen.

Sollen größere Bunker geknackt werden, ist eine hochstufige Nanitenfabrik unerlässlich, da der Ausbau der Raketensilos auf höheren Stufen viel zu teuer wird. Stattdessen lagert man große Mengen an Ressourcen auf dem Raketenplaneten und baut mit großer Geschwindigkeit die verschossenen Raketen nach. Auf diese Weise lässt sich die Zahl der Raketen, die von einem Planeten innerhalb einer kurzen Zeitspanne abgeschossen wird, erheblich erhöhen. Zum Beispiel kann man mit einem Raketensilo Stufe 12 nur 60 Iraks gleichzeitig verschießen. Investiert man stattdessen eine vergleichbare Menge Ressourcen in eine Nanitenfabrik 7, so kann man (bei einer Raumschiffwerft Stufe 12) eine Rakete in 13 Sekunden bauen, so dass man während einer Flugzeit von einer Stunde etwa 300 Iraks verschießen kann.

Zum Entdeffen größerer Bunker wird genau dieses Konzept genutzt. Da selbst ein High-End-Silo kaum mehr als 140 Abfangraketen haben wird, kann man auf diese Weise selbst in relativ kurzen Off-Phasen des Opfers seine Def empfindlich schädigen. Hat man mehrere Raketenplaneten in der Nähe, addieren sich die Effekte auf. Mit dieser Methode wurden bereits gewaltige Bunker erfolgreich geschliffen.

Vorteile und Nachteile

Vorteil
  • Keine teuren Rip's zum knacken eines Bunkers.
  • Nur leichte (und schnelle) Flotte, um viele Rohstoffe abzufarmen.
  • Spielt der Gewinn keine Rolle können mit entsprechendem Rohstoffaufwand beliebig große Bunker Stück für Stück zerschossen werden.
Nachteil
  • Interplanetarraketen sind relativ teuer und müssen meistens in großer Anzahl abgeschossen werden.
  • Bunker müssen gefunden werden und Raidkolos mit Raketensilos zu bestücken ist teuer.
  • Nur "kleinere" Bunker können gewinnträchtig geknackt werden.