Mine

Aus OWiki
Version vom 11. November 2013, 17:51 Uhr von Tusker (Diskussion | Beiträge) (Wissenswertes: aktualisiert)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig-grau.png Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.

Die Einträge sollen sich auf eine stichwortartige Definition beschränken und pro Bedeutung sollte nur ein Artikel mit einem eindeutigen Namen verlinkt sein. Falls du von einem anderen OWiki-Artikel hierher gelangt bist, gehe bitte dorthin zurück und ändere den Verweis, dem du gefolgt bist, auf den korrekten Artikel aus der Liste dieser Begriffserklärung.


Unter Minen versteht man in OGame drei Gebäudetypen:

Diese Gebäude stellen die Hauptressourcenquellen für Metall, Kristall und Deuterium dar.

Entsprechend der Stufe stellt jede Mine eine bestimmte Menge an Rohstoffen her. Dazu wird je nach Ausbaustufe eine entsprechende Menge an Energie benötigt. Bei mangelnder Energie sinkt ansonsten der Produktionsfaktor unter 1.

Jeder Ausbau einer Mine nimmt ein Feld des Planeten in Anspruch. Es gibt keine obere Grenze für die Ausbaustufe einer Mine, jedoch steigen die Kosten auf hohen Stufen in einen immensen Bereich.

Eine Übersicht der Stunden-, Tages- und Wochenproduktion sowie der Energiebilanz und Betriebsstärke, welche sich zwischen 0% und 100% in Zehnerschritten regeln lässt, findet sich zudem im Rohstoffmenü.



Überblick über Baukosten, Produktion und Energiebedarf der Minen

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über die Grunddaten der einzelnen Minen. Die Produktionsformeln sind ein wenig reduziert wurden. Es werden 100 % Betrieb angenommen und der Geologen-Bonus wird vernachlässigt. Zudem wird beim Deuteriumsynthetisierer der Temperatur-Faktor zur Vereinfachung weggelassen (s.u.).


Basis-Formeln der Minen
Verhältnis M:K Baukosten Metall Energieverbrauch Ertrag / h
Metallmine 4:1 40 * 1,5^Stufe 10 * Stufe * 1,1^Stufe 30 * Stufe * 1,1^Stufe
Kristallmine 2:1 30 * 1,6^Stufe 10 * Stufe * 1,1^Stufe 20 * Stufe * 1,1^Stufe
Deuteriumsynthetisierer 3:1 150 * 1,5^Stufe 20 * Stufe * 1,1^Stufe 10 * Stufe * 1,1^Stufe


Die Tabelle und die nachfolgenden Erläuterungen zeigen, dass Produktion, Energiebedarf und Baukosten der Minen in vielen Punkten einem recht einfachen Muster folgen.


Baukosten

Die Baukosten steigen allesamt exponentiell an, wobei die Minen sich im vorangestellten Faktor und der Basis des Exponenten unterscheiden.

Da eine exponentielle Funktion immer schneller steigt als eine lineare Funktion, werden die Baukosten für die Kristallmine bei gleicher Stufe zunehmend teurer, auch wenn ein kleinerer Faktor (30 statt 40 bzw. 150) verwendet wird. Die für den Bau benötigten Metallkosten übersteigen ab Stufe 5 die der Metallmine und ab Stufe 26 selbst die des Deuteriumsynthetisierers. Da die Kristallmine auch das "teuerste" Verhältnis aus Metall und Kristall hat, nämlich 2:1, wird ihr Ausbau v.a. in den oberen Stufen unverhältnismäßig teuer.

Entsprechend der Gleichungen erkennt man auch, dass Metallmine und Deuteriumsynthetisierer eine Kostensteigerung von 1,5 je Stufe haben, die Kristallmine eine Kostensteigerung von 1,6.


Produktion

Man erkennt an den Produktionsgleichungen sofort, dass sich damit ein Produktionsverhältnis von 3:2:1 einstellt wenn alle Minen auf 100 % laufen und auf die gleiche Stufe ausgebaut sind.

Beim Deuterium spielt der Temperaturfaktor noch eine wichtige Rolle, der in der Tabelle vernachlässigt wurde. Er beträgt (1,44 - (0,004 * T_Max)).

Gleichsetzen mit 1 zeigt, dass bei einer Temperatur T_Max von genau 110 °C der Faktor 1 erreicht ist, d.h., bei dieser Temperatur hat man exakt das Verhältnis 3:2:1. Liegt T_Max unter 110 °C, so erhält man eine Deuteriumproduktion oberhalb von 3:2:1, im umkehrten Fall darunter. Da die meisten Planeten eine Maximaltemperatur unterhalb von 110 °C aufweisen, kommt der Temperaturfaktor also dem Spieler ein wenig entgegen, so dass er in den meisten Fällen ein Verhältnis von 3:2:1,x aufweisen wird.


Energiebedarf

Man erkennt aus den Gleichungen 3 Gesetzmäßigkeiten:

  • Metallmine und Kristallmine weisen bei einer Stufe S immer denselben Energiebedarf auf.
  • Der Energiebedarf der Metallmine auf Stufe S ist 1/3 ihres Ertrags; der Energiebedarf der Kristallmine auf Stufe S ist 1/2 ihrer Ertrags.
  • Der Deuteriumsynthetisierer verbraucht auf einer Stufe S doppelt so viel Energie wie eine Metallmine oder Kristallmine auf gleicher Stufe. Oder: Der Deuteriumsynthetisierer auf einer Stufe S verbraucht so viel Energie wie die Metallmine und Kristallmine auf gleicher Stufe zusammen.


Ein Solarkraftwerk stellt dabei folgenden Energiebedarf bereit: 20 * S * 1,1^S

Daraus folgt, dass ein Solarkraftwerk auf Stufe S exakt eine Metallmine und eine Kristallmine auf Stufe S versorgen kann.

Wissenswertes

Minen sind beliebte Ziele für die Jagd nach Rekorden. Daher wurden vergleichsweise hohe Gebäudestufen gebaut.

Rekordstufen für OGame.de
Typ Normaluniversen Speeduniversen
Metallmine 44 43
Kristallmine 38 37
Deuteriumsynthetisierer 40 40
Stand: Oktober 2013